Menschenrechts­kalender

 Menschenrechtskalender

2 Einträge gefunden

22.12.2021

Chanukka
Das jüdische Chanukka ist ein achttägiges Tempelweihfest ("Chanukka"="Einweihung") und wird oft auch Lichterfest genannt. Es erinnert an die Vertreibung heidnischer Fremdherrscher im Jahr 164 vor Christus. Der Überlieferung nach war damals im Tempel nur noch ein einziges Fläschchen geweihtes Öl vorgefunden worden, das höchstens einen Tag lang ausreichen konnte, um die Lampe mit dem "ewigen Licht" im Tempel am Brennen zu halten. Durch ein Wunder brannte die Flamme aber acht Tage lang weiter, bis neues geweihtes Öl zur Verfügung stand. Während der acht Festtage werden nach Einbruch der Dunkelheit in der Synagoge und in den Wohnungen Kerzen angezündet, um an das Wunder zu erinnern: Am ersten Tag ein Licht, am zweiten Tag zwei ... bis am achten Tag alle Kerzen brennen.

23.12.2021

1933: Marinus van der Lubbe wird wegen der Brandstiftung im Reichstagsgebäude zum Tode verurteilt
Das Reichsgericht in Leipzig verurteilt den Niederländer Marinus van der Lubbe wegen der Brandstiftung im Reichstagsgebäude zum Tode. Ihm wird „Hochverrat in Tateinheit mit vorsätzlicher Brandstiftung“ zur Last gelegt. Am 10. Januar 1934 wird er hingerichtet. Von 1967 bis 1983 wurde das Urteil von deutschen Gerichten mehrfach abgemildert, für ungültig erklärt oder in veränderter Form wieder bestätigt. Am 6. Dezember 2007 wurde das Urteil schließlich von der Bundesanwaltschaft auf der Grundlage des Gesetzes zur Aufhebung nationalsozialistischer Unrechtsurteile in der Strafrechtspflege endgültig aufgehoben.