Menschenrechts­kalender

 Menschenrechtskalender

1 Einträge gefunden

27.10.2020

1968 - Olympische Spiele gehen zu Ende
Am 27. Oktober 1968 gehen die 19. Olympischen Spiele zu Ende. Erstmals taten sich – vor allem bei den Ausdauersportarten – afrikanische Sportler in besonderer Weise hervor. So verteilten sich praktisch alle Medaillen der langen Laufstrecken auf die afrikanischen Athleten. Die zwei afroamerikanischen Leichtathleten Tommie Smith und John Carlos streckten während der Siegerehrung des 200m-Laufs die schwarzbehandschuhte Faust nach oben. Mit diesem Symbol der Bürgerrechtsbewegung Black Power protestierten sie gegen die Diskriminierung der afroamerikanischen Bevölkerung. Beide Sportler wurden daraufhin vom Olympischen Komitee der USA von den Spielen ausgeschlossen.